Nachrichten

Der Bau des Betriebs für die Abfüllung des Trinkwassers in Kultuk ist auf bestimmte Zeit unterbrochen

Der Bau des Betriebs für die Abfüllung des Trinkwassers in der Siedlung Kultuk im Rayon Sljudjanskij ist ab dem 15. März bis zur Beseitigung der während der Aufsicht festgestellten Verstöße auf bestimmte Zeit unterbrochen. Das Bezirksgericht Kirowskij in der Stadt Irkutsk gab der entsprechenden Klage der überregionalen Westbaikal-Naturschutzanwaltschaft statt.

Die Kontrolle des errichtenden Bauobjektes von den Fachleute der überregionalen Westbaikal-Naturschutzprokuratur, der Verwaltung des Föderalen Dienstes für Aufsicht im Bereich der Naturbenutzung (Rosprirodnadsor) ergab, dass das Unternehmen "AkvaSib" die Forderungen der föderalen Gesetze „Über den Umweltschutz“ und „Über die Produktions- und Siedlungsabfälle“ verletzte. Es wurden unter anderem auf dem Gelände des errichtenden Werkes die Spuren der Erdölprodukte, lokale Anschüttungen der Produktionsabfälle entdeckt. Es wurde keine Genehmigung für die die Durchführung der Erdarbeiten für den Bodenaushub zwecks der Einrichtung der Gräben für die Wasserableitungen durch OOO "AkvaSib" zum Zeitpunkt der Prüfung vorgelegt. Es stellte sich heraus, dass die Verstöße und auf der Stufe der öffentlichen Anhörungen bezüglich der Errichtung diese Werkes sowie während der Durchführung der staatlichen Umweltprüfung vorlagen.

Der Gouverneur vom Gebiet Irkutsk Sergej Levchenko unterschrieb das Ersuchen auf den Namen des Ministers für Naturschätze und Ökologie der Russischen Föderation mit der Bitte, die Ämter, die sich in der Zuständigkeit des Ministeriums befinden, zu beauftragen, die zusätzliche Prüfung des positiven Gutachtens der staatlichen ökologischen Begutachtung in der Projektdokumentation des Betriebs für die Abfüllung des Trinkwassers in Flaschen in der Siedlung Kultuk im Rayon Sljudjanskij durchzuführen.


Quelle: http://irkobl.ru

Опубликовано: 18 March 2019